Junior-Flames mit Rückenwind

Carmen Moser war die überragende Spielerin beim Heimsieg der Junior-Flames gegen Mörfelden. Carmen Moser war die überragende Spielerin beim Heimsieg der Junior-Flames gegen Mörfelden. © Neu

Sechs Zweitliga-Spielerinnen verstärken zweite Mannschaft

Mit geballter Zweitliga-Power zum Klassenerhalt - so lautet das Motto der HSG Bensheim/Auerbach II im Abstiegskampf der Frauenhandball-Oberliga Hessen. Ein erster Schritt in diesem schwierigen Unterfangen gelang mit dem lange umkämpften 34:30 (17:17)-Heimsieg im Dienstagabend vor 170 Zuschauern gegen den Tabellenzweiten HSG Mörfelden/Walldorf. Mit Lisa Friedberger, Anja Ernsberger, Carmen Moser, Alexandra Tinti, Julia Maidhof und Torhüterin Clara Bohneberg standen nicht nur sechs Spielerinnen aus dem Zweitliga-Kader der Flames in der Startformation, sondern mit Florian Bauer unterstützte auch deren Trainer den erkrankten Martin Schwarzwald.

Rote Karte für Ernsberger

Dank einer engagierten und kämpferisch starken Leistung verdienten sich die Bensheimerinnen den sechsten Saisonsieg, der trotz einer 5:0-Führung (6.) lange Zeit auf wackeligen Füßen stand. Letztlich waren die treffsicheren Julia Maidhof, Carmen Moser und Lisa Friedberger Garanten für den wichtigen Erfolg. Ein kleiner Wermutstropfen in den Freudenbecher fiel kurz vor Schluss angesichts der Roten Karte gegen Anja Ernsberger.

"Das war eine gute Leistung, die gerade unsere Zweitliga-Spielerinnen da gezeigt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir uns gesteigert und die Deckung hat an Stabilität gewonnen, so dass wir am Ende souverän gewonnen haben", freute sich Martin Schwarzwald. "Unser Sieg war verdient, da wir das ganze Spiel über geführt haben. Letztlich war es aber ein hartes Stück Arbeit. Wir haben gut angefangen, dann aber im Angriff leichte Fehler gemacht und ganz schlecht gedeckt. In der zweiten Hälfte hat sich unsere Überlegenheit durch Tore ausgezahlt", fügte Florian Bauer hinzu.

Überragende Akteurin auf dem Parkett der Weststadthalle war Carmen Moser. "Das hat heute Spaß gemacht. Wir sind gut gestartet, haben dann aber Fehler gemacht. Wir müssen nun von Spiel zu Spiel denken und an diese Leistung bei der SG Bruchköbel anknüpfen", meinte die Rückraumspielerin. "Die zweite Mannschaft hat absolute Priorität. Ich bin mir auch sicher, dass wir es packen werden", zeigte sich Carmen Moser optimistisch. Genau wie die fünf anderen Zweitliga-Akteurinnen scheut sie die Doppelbelastung am ersten April-Wochenende nicht, wenn sie samstags mit den Junior-Flames zu Hause auf SU Mühlheim trifft und sonntags mit den Flames bei den Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern antritt.

Nur ein Sieg zählt in Bruchköbel

Bereits am Samstag, 17 Uhr, geht es für die Junior-Flames im Nachholspiel bei der SG Bruchköbel um weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf. In diesen könnte der Tabellenachte trotz der 19:19 Punkte bei einer Niederlage noch mit reingezogen werden, kann es doch bis zu vier Absteiger aus der Oberliga geben. "Wir müssen alle vier noch ausstehenden Spiele gewinnen, wenn wir noch eine realistische Chance haben wollen", weiß Schwarzwald um die schweren Wochen, die auf sein Team und ihn warten. Am Samstag fehlen die beiden privat verhinderten Saskia Schwering und Pia Magnago. Das Hinspiel hatte die HSG-Zweite mit 43:30 gewonnen. rs

© Bergsträßer Anzeiger, Donnerstag, 24.03.2016

Letzte Änderung am
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Bergsträßer Anzeiger

Der Bergsträßer Anzeiger ist Premium-Medienpartner der HSG bensheim/Auerbach Flames.

Webseite: www.morgenweb.de/
Nach oben

Gold Sponsoren

Handball. Pur.

Herzlich willkommen bei der
HSG Bensheim/Auerbach.

Wir begrüßen Sie in der 2. Handball Bundesliga Frauen Saison 2016/2017.
hbf logo

Flames auf Facebook.

Kontakt.

Auerbacher Handball Sport &
Marketing GmbH

Saarstraße 56
64625 Bensheim

Tel.: 06251 8551520
Mobil: 0172 8238738

Mail: info@flames-handball.com