Starke Wildcats zu Gast

  • geschrieben von 
Auf einen harten Kampf müssen sich die Flames auch gegen die Wildcats einstellen. / Bild: (c) J. Pfliegensdörfer Auf einen harten Kampf müssen sich die Flames auch gegen die Wildcats einstellen. / Bild: (c) J. Pfliegensdörfer

Die Saalestädterinnen aus Halle-Neustadt gastieren am Samstag, 17.30 Uhr, in der Weststadthalle. Das seit sechs Spielen ungeschlagene Team von Trainer Jörgen Gluver wird auch bei den Flames versuchen, etwas Zählbares mit in die Heimat zu nehmen.

Anica Gudelj im Tor und Vesna Tolic (RL) sind die Nachverpflichtungen des vor der Saison hoch gehandelten Teams, Eileen Uhlig (90 Tore) und Nadine Smit (75) die führenden der internen Scorerwertung. Die immer besser in Fahrt kommenden Wildcats können sich rein rechnerisch noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen: der zweite Aufstiegsplatz ist vor dem Spieltag nur einen Punkt entfernt.

"Halle-Neustadt hat sich zuletzt gefangen, einen guten Job gemacht und zählt nun sogar zu den Aufstiegsaspiranten. Dieser Gegner wird uns auf jeden Fall alles abverlangen, denn er hat einige gute Spielerinnen in seinen Reihen", weiß HSG-Trainerin Heike Ahlgrimm um die hohe Hürde, die da auf ihre Schützlinge und sie wartet: "Zu Saisonbeginn hatte man beim SV Union gesagt, dass man aufsteigen möchte. Doch dann gingen viele Spiele überraschend verloren, ehe eine erfolgreiche Aufholjagd gestartet wurde. Jetzt werden die Wildcats noch ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden wollen. Wir müssen sechzig Minuten lang mit viel Körperkontakt agieren und wieder unser Tempospiel aufziehen“, blickt Ahlgrimm bei Medienpartner Bergsträsser Anzeiger voraus.

Keine Rechenspiele
Aufstiegsrechnungen will man im Flames-Lager derweil nicht aufmachen, dazu Heike Ahlgrimm:  „Die Saison ist noch zu lang, um nun einen etwaigen Aufstieg zu planen. Wir haben immer gesagt, dass wir von Spiel zu Spiel denken - genauso werden wir weiter verfahren. Der Hauptaugenmerk liegt im Tagesgeschäft, dies bedeutet harte Arbeit im Training und den Fokus auf die Weiterentwicklung des Teams setzen.“

Auch Geschäftsführer Michael Geil beteiligt sich nicht an Spekulationen: „Hier geht es zum Glück nicht um Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung, sondern um Leidenschaft, Siegermentalität, Spielfreude und Teamgeist. Mit diesen Attributen wird die Mannschaft die Saison fortsetzen und unsere Zuschauer begeistern, die Ergebnisse werden sich automatisch ergeben. Wir freuen uns auf ein tolles Spiel gegen einen starken Gegner - Grund genug, in die Weststadthalle zu kommen und unser Team anzufeuern!“

Letzte Änderung am
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Nach oben

Gold Sponsoren

Handball. Pur.

Herzlich willkommen bei der
HSG Bensheim/Auerbach.

Wir begrüßen Sie in der 2. Handball Bundesliga Frauen Saison 2016/2017.
hbf logo

Flames auf Facebook.

Kontakt.

Auerbacher Handball Sport &
Marketing GmbH

Saarstraße 56
64625 Bensheim

Tel.: 06251 8551520
Mobil: 0172 8238738

Mail: info@flames-handball.com